Über ReJOYce

Unsere Chorleiterin

Unsere Chorleiterin Gudrun Fliegner ist seit August 2008 Kirchenmusikerin in der Kirchengemeinde Niendorf. Und weil sie in ihrer Studienzeit in Heidelberg schon viel Spaß mit der Leitung eines Gospelchores hatte, hat sie in Niendorf auch einen gegründet. Das erste Projekt fand im Frühjahr 2009 statt. Seit dem gibt es 1-2 Chorprojekte jährlich.

Ersten Klavierunterricht hatte Gudrun mit 8 Jahren. Obwohl ihre Eltern und ihre große Schwester damals im Chor sangen, brauchte es eine besondere Motivation, zu singen. Und die gab es. Als Gudrun mit 12 Jahren Orgelunterricht nehmen wollte, war der Unnaer Kirchenmusiker Martin Weimann nur bereit, sie zu unterrichten, wenn sie auch im Chor singen würde.

Zur ersten Probe ging Gudrun wie zum Zahnarzt, war aber innerhalb kürzester Zeit fasziniert vom Chorgesang. Und damit war eine wichtige Weichenstellung für den Kirchenmusikerberuf gestellt.

Gudruns musikalische Muttersprache ist die klassische und traditionelle Musik und Kirchenmusik. Berührpunkte zur Pop- und Gospelmusik gab es kontinuierlich ab 1997. Gudrun hatte die musikalische Leitung des Jugendchor SongGruppe Grenzenlos in Unna Massen und führte mit dem Chor Gospelprogramme und das Musical Jona von Johannes Nitsch auf.

Beim Kirchenmusikstudium in Heidelberg übernahm sie die Leitung des Chors der Katholischen Hochschulgemeinde in Heidelberg, zunächst 35, später 60 Studenten, die jedes Semester ein Gospelprogramm eingeübt haben und in vielen Sommersemester eine Konzertreise unternommen haben. Aus diesem Chor sind einige Namen auch in Hamburg bekannt: Ugo Rosano hat als Erasmusstudent im SS 2000 dort mitgesungen. Steffen Beirle hat etliche Jahre jede Probe den Chor am Klavier begleitet und damit das musikalische Profil wesentlich mitbestimmt. Verena hat übrigens auch in dem Chor mitgesungen.

Im Kirchenmusikstudium ging es hauptsächlich um traditionelle Kirchenmusik. Aber Gudrun hatte das Glück, 4 Semester E-Bass-Unterricht nehmen zu können. Später ergänzte eine 2-jährige berufsbegleitende Ausbildung für Popularmusik im kirchlichen Bereich in Trossingen die bereits erworbenen Fähigkeiten.

Foto von Gudrun Fliegner von 2012

Gudrun Fliegner, 2012

Gudrun liebt Chorproben. Es ist die Gestaltung des Lernprozesses und die Vermittlung der musikalischen Gestaltung, die sie reizt. Dabei versucht sie normalerweise, keine Zeit zu verlieren und gibt in den Proben ziemlich Gas. Die meisten Leute im Chor mögen das. Vermutlich sind alle, die das nicht so mögen, einfach nicht wiedergekommen 😉 Manchmal lässt sie sich aber zu einer Anekdote hinreißen…

Außer ReJOYce leitet Gudrun die Kantorei und den Kammerchor, spielt Gottesdienste, leitet und organisiert Konzerte, singt manchmal mit Kindern im Kindergarten, nimmt an Sitzungen teil und kümmert sich als Kreiskantorin um weitere Sitzungen und berät die Kirchengemeinden der Propstei in kirchenmusikalischen Fragen. Das ist sehr vielseitig und bestimmt nie langweilig.

2 Kommentare

  1. Das Gas geben stimmt, aber das macht auch sehr viel Spaß zu sehen wie schnell wir dann soviel erreichen.
    Heute war wieder so ein Abend.
    3 Stunden Probe in 2 Stunden zu schaffen, das soll Gudrun erst einmal erst einmal Jemand nachmachen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*