Über ReJOYce

Das „ReJOYCe-Büro“ bin ich….

Hallo liebe ReJOYcerinnen,

Gudrun meinte, ich soll mal erzählen, wie es dazu kam.

Mein 1. Projekt war bereits das 2. ReJOYce-Projekt. Als „Neusängerin“, die keine Noten- und Chorerfahrung hatte, meldete ich mich bei Gudrun an.

Mit klopfendem Herzen sah ich meiner ersten Probe entgegen. Der Anfang gestaltete sich dann auch dementsprechend und ich dachte bald, uff, das wird nie was. Stimme ungeübt, kein sehr gutes Gehör….aber diese wunderbaren Gospels, die mein Seele berührten.

Während einer der Proben fragte Gudrun, ob jemand ein Cover für die Konzert-CD gestalten kann. Na gut, singen nicht so toll, aber Fotos bearbeiten und Kreatives am PC machen, ist eines meiner Hobbys. Also meldete ich mich.

Vor der Arbeit am Cover und stand aber noch das Abschlusskonzert.

Schwarze Kleidung ok. Texte auswendig…..oje teilweise ja, andere nein.

Also aufgeregt und zittrig zur Stellprobe in die Verheißungskirche (das ist übrigens so geblieben). Trotzdem hat mich mein erstes Abschlusskonzert ein bisschen stolz und sehr glücklich gemacht. Die Atmosphäre war und ist oft nicht zu beschreiben. Sie ist einfach nur schön. Die Gospels gingen und gehen mir immer wieder sehr zu Herzen.

Also blieb ich und bleibe ich ReJOYce treu.

Das erste Cover gefiel Gudrun nach ein paar kleinen Änderungen gut. Das nächste CD-Cover nach dem dritten Projekt war fällig und…wie ganz von selbst, fiel mir die Aufgabe der Gestaltung zu. Später kam dann die „Brennerei“ der CDs dazu.

Da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im Berufsleben stehe, aber gern etwas mache und helfe, wenn es mir Spaß macht, fragte ich Gudrun eines Tages, ob sie mehr Hilfe benötige.

Sie fragte, ob ich breit wäre, die Anmeldungen und dazu angehende Anfragen telefonisch zu bearbeiten und anzunehmen und die Liste zu führen.

Da ich aus der Kundenberatung komme, ist das eine Aufgabe, die ich immer gern gemacht habe. Mit Menschen reden und ihnen etwas erklären und dabei eine gewisse Verbindlichkeit zu übermitteln ist eine Aufgabe, die Spaß macht und auch manchmal stressig ist. Es ist eine Aufgabe, die nicht jedem liegt.

Mit diesem Auftrag habe ich an mich selbst die Anforderung gestellt, dass sich die Sängerinnen, egal ob das erste Mal dabei oder wiederholt, sich bei uns, ReJOYce, von Anfang an wohlfühlen sollen und sie ausser Gudrun noch einen weiteren Ansprechpartner haben.

Denn ich habe gelernt, je wohler man sich in einem Chor fühlt, desto besser für die eigene Stimme, weil das Singen freier wird.

Seit dem kümmere ich mich also um die Anmeldungen, Check-In-Liste, CD-Cover- und „Brennerei“ und auch die Erstellung der Demo-CDs. Immer in Absprache mit Gudrun.

In diesem Projekt kam noch das ermitteln von Web-Sites, wo man Events/Veranstaltungen einstellen kann dazu.

Hier sind die Links:

http://www.gospelszene.de/choere/3292-rejoyce-der- niendorfer- frauengospelchor

http://www.veranstaltungen.meinestadt.de/ hamburg/konzerte

Neue Aufgabe, neue Abfangschwierigkeiten, aber ich bleibe dran. Für unser 14. Projekt und weitere hoffe ich, noch mehr Veranstaltungs-Sites zu finden.

Ich hoffe, ihr seit auch mit mir zufrieden.

Tja, so bin ich das „ReJOYce-Büro“ geworden, oder wie man heute so schön neudeutsch sagt, das „ReJOYce-Backoffice“.

Ich freue mich auf ganz viele weitere Projekte, neue Gospels, schöne Abschlusskonzerte mit euch allen.

Liebe Grüße eure Tanja (z. Zt. im 2. Sopran)

6 Kommentare

  1. Liebe Tanja,
    für diese tolle Arbeit möchte ich dir danken. Du, die Du immer für uns da bist und Gudrun dadurch den Rücken frei hältst, damit sie sich weiterhin um viele tolle ReJOYce-Projekte kümmern kann.
    Vielen Dank
    Maren (Sopran2)

  2. Ups….
    da sind mir ja doch mehr Fehler unterlaufen als gedacht.
    Nächstes Mal wird besser korrekturgelesen, versprochen.

    Liebe Maren, danke für deine freundlichen Worte.
    Es tut gut, zu spüren, dass meine „Arbeit“ anerkannt wird.

    Viele Grüße an euch alle.
    Tanja

  3. Schwartz

    Moin Tanja,
    ich bin nun das erste Mal bei ReJOYce dabei und bin sehr beeindruckt, was du alles organisierst. Schon bei der zweiten Probe fragte ich eine Mitsängerin, ob du bei der Kirche angestellt seist und war erstaunt, als ich hörte du machst das quasi ehrenamtlich. Toll und mit Gudrun zusammen seit ihr ein Superteam. Das gibt es nicht in jedem Chor!
    Ein großes Dankeschön
    Susanne S. S2

  4. Christine

    Liebe Tanja,
    du machst einen tollen Job!!! Vor Probenstart hast du mir eine liebe Willkommens-Mail geschickt und ich freue mich jede Probe über dein „schön, dass du da bist“ (habe ich dir auch beim letzten Mal gesagt :-)!!!
    Vielen Dank!!!
    Christine (Sopran 2)

  5. Liebe Tanja
    Auch ich danke dir für die ganze Mühe, die du dir immer wieder machst. Dein „backoffice“ klappt wie geschmiert.
    Nicht nur dafür nehme ich gerne immer wieder mit nach Hause.
    Einfach nur DANKE!!!

  6. Liebe Tanja! Dein Service für den Chor und ganz persönlich für jede Einzelne von uns ist nicht wegzudenken. Du bist die gute Seele der Projekte! Ich hoffe, Du hast noch lange Lust, uns mit Herz und Hand zu „verwalten“. Lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*